Web 2.0 Tools – Eine Unterrichtsidee

Die aktuelle Wochenaufgabe in meinem Seminar lautete eine Unterrichtseinheit bzw -stunde zu skizzieren, in der wir ein oder mehrere Web 2.0 Tools verwenden sollten. Bei unserem (besser spät als nie statt findenem) Gruppentreffen haben wir uns überlegt, dass man das Ganze am besten in eine Projektwoche einbauen könnte. Thema der Projektwoche einer 6. Klasse ist „Märchen“. Weiterlesen

Advertisements

Social Phone – Facebook Home

Ich bin nicht übermäßig Technik-begeistert. aber das hier möchte ich wirklich weiter verfolgen:

In der Öffentlichkeit ist „in sich versunken sein“ geronnen zu einem „ins Smartphone versunken sein“. Wartezeiten von Bushaltestelle bis Toilettengang sind durch das Smartphone zu digitalen Konsum- und Interaktionsräumen geworden. […] Der Startbildschirm selbst gehört nach wie vor zu den am meisten unterschätzten Features des gesamten mobilen Genres. […] Mit Facebook Home hat das Smartphone die nächste Entwicklungsstufe erreicht: Es wird zum Socialphone.

Interessanter Artikel, wer Lust hat, liest mehr!

It’s all about the ‚Fortschritt‘

Gerade am Montag haben wir in meinem Seminar „Jugend in der Sekundarstufe“ darüber diskutiert, welche Vor- und Nachteile es im Web 2.0 für Schülerinnen und Schüler gibt, wie man aufklären muss, WER aufklären muss, ob man das Internet für Jegundlichen bis zu einem bestimmten Alter beschränken sollte, oder ob es normal ist, dass ein 2 jähriges Kind nicht mehr mit einem Buch lernt, dass die Kuh „Muh“ macht, sondern auf Papis iPad. Nach vielem Hin und Her sind wir zu einem Punkt gekommen, dem fast alle zugestimmt haben: Fortschritt kann man nicht aufhalten. So kann man den Fortschritt, dem sich das Lehren unterzieht, ebenfalls nicht aufhalten. Die Rolle von Lehrerinnen und Lehrern ist es also dem Fortschritt nicht entgegen zu wirken, sonden mit dem Fortschritt zu gehen und sich diesem zu öffnen. Weiterlesen